Bericht:  Palmboschen


14.-18.03.2016 Palmboschenbinden, Vorbereitungsaktion
 
Paul Osterried übermittelte Fotos mit dem Text:
 
Hallo,
 
anbei ein paar Bilder von heute nachmittags, auch nichts für 80 jährige....
Das war ne ganz schöne Holzaktion.
 
Wie jedes Jahr trafen sich die fleißigen Helfer – innen zum Palmboschen binden im Gleichhof bei Fam. Happ. Wieder standen Berge von Material zur Bearbeitung heran. Geschnittene Ruten von Franz Cech als Träger für den Palmboschen. Körbe voll von Alois Maier mit frisch geschnittenem Buchs. Eine Menge an Binde- Klebematerial. Und nicht zuletzt die farbigen Wimpel für die Rutenspitzen.
Neben dem ernsthaften Arbeiten geht es auch spitzfindig und gesellig zu. Selbstverständlich werden alle Neuigkeiten, Ereignisse, Gegebenheiten und Amüsantes ausgetauscht. Allein dies ist die Zusammenkunft wert. Die mitgebrachten oder vorbereiteten Kuchen und weiteres Gebäck sorgen beim Nachmittagskaffee für gute Laune.
Mit kritischen Augen und Anmerkungen werden alle Beteiligten immer wieder angehalten, eine einwandfreie Arbeit zu leisten. Alle Palmboschen sollen einer wie der andere aussehen.
Täglich wird akribisch die Leistung festgehalten, denn nach 5 Tagen muss/sollen mindestens 600 Palmboschen gefertigt sein.
So wird also von allen Beteiligten für den guten und religiösen Zweck einiges abverlangt. Am Ende herrscht aber eitel Freude über die Aktion.
So wünschen wir der Truppe weiter viel Spass und Engagement für diese tolle Aufgabe.
 
Verfasser: Benedikt Osterrieder


160317_1.JPG

160317_2.JPG

160317_3.JPG

160317_4.JPG

160317_5.JPG


Zurück zur Übersicht