Bericht: Maiandacht am Friedenskreuz in Rieder


Am Freitag, 17. Mai 2013 stand unsere alljährliche Maiandacht am Friedenskreuz in Rieder um 20.00 Uhr im Programm. Leider war Herr Kaplan Konrad Bestle an diesem Termin aufgrund einer Firmung im Kloster St. Ottilien verhindert. Wie er jedoch der Vorstandschaft vorab mitteilte, werde ein „besonderer Gast“ für ihn einspringen. Dies war der Kolping-Präses der Diözese Augsburg, Herr Alois Zeller, der vielen Marktoberdorfern aus seiner Zeit als Benefiziat bekannt ist.

Der Wetterbericht hatte für das Wochenende schlechtes Wetter mit Regen vorausgesagt und es blieb bis zuletzt spannend, ob wir unsere Maiandacht im Freien am Friedenskreuz abhalten können. Abends hatte es bereits zu regnen begonnen, sodass wir in die Kirche von Rieder, die zurzeit wegen Renovierungsarbeiten auch innen eingerüstet ist, ausweichen mussten.

Zusammen mit Präses Alois Zeller haben wir eine feierliche Maiandacht mit vielen Marienlieder und schönen Texten feiern dürfen. Präses Alois Zeller erwähnte, dass selbst unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache am 31.12.2012 das Kolpingszitat: Wer Mut zeigt, macht Mut!“ erwähnt hatte. Weiterhin hatte Präses Alois Zeller „Kolpingsfürbitten“ dabei. Musikalisch wurde unsere Andacht von Barbara Optisch, die Querflöte spielte, umrahmt. Unser Bannerträger, Andreas Stutzke, war mit unserem Kolpingsbanner anwesend. Da unsere Liedzettel zwei Einlegeblätter haben, nämlich ein blaues und ein gelbes, das jedes Jahr variabel verwendet wird, hat sich Präses Alois Zeller heuer spontan für den gelben Zettel entschieden.

Abschließend trafen sich noch ca. 15 Teilnehmer beim Zagrab Grill in der Kemptener Straße zum gemütlichen Beisammensein. Für diese Gruppe endete die Maiandacht gegen 22.30 Uhr.

Verfasser: Claudia Merk


Zurück zur Übersicht