Bericht: Maiandacht mit Kaffeetrinken in Wertach


Am Pfingstmontag, den 20. Mai 2013 war um 14.00 Uhr Abfahrt an der Kirche St. Magnus.
Nach ca. 20 Minuten hatten wir dann alle Mitfahrer beisammen.
Mit 4 Autos fuhren wir über Görisried nach Wertach zum Kolpinghaus Allgäu. Bei stark bewölktem Himmel, aber bei trockener Fahrbahn kamen wir dort ohne Probleme an. Dort wurden wir bereits von 2 weiteren Teilnehmern erwartet, die selbst gefahren waren.

Im Haus Allgäu waren wir angemeldet, aber die Bedienung war nicht informiert. So organisierten wir kurzerhand unsere eigene Bedienung mit Gedeck, Kaffe und Kuchen. Unser Gast Frau Schorn lies es sich nicht nehmen, alle Wünsche zu erfüllen und bediente uns. So war in kürzester Zeit die Gruppe versorgt und konnte ungestört den Kaffeeklatsch genießen.

Durch die großen Fenster war der Blick auf die gegenüberliegende Reuter Wanne ungetrübt. Kurzerhand gab es noch Getränke, das Haus spendierte zudem ein Glas Sekt für die Trinkfreudigen.
Nebenbei waren Paula und Siegfried schon mit der Vorbereitung zur Maiandacht beschäftigt. Zwischendurch wurden auch einige Schnappschüsse von Paula und Benno von der lustigen Gesellschaft gemacht – manche fühlten sich ganz fotogen und versuchten dem Objektiv zu entkommen.
 
Zwischendurch besichtigten einige das Haus mit den vielen Räumlichkeiten. Dies war doch ganz beeindruckend. Der Umfang und die Größe des Hauses kann sich sehen lassen – auch die vielfältigen Möglichkeiten im Haus und auch im Außenbereich, lassen viele Wünsche wahr werden. So verwundert es nicht, dass hier sehr viele Urlauber - Familien diese Einrichtung nutzen.
 
Um 16:30 Uhr versammelten wir uns in der Hauskapelle zur Maiandacht. Paula und Siegfried gestalteten die Maiandacht anhand von mitgebrachten Unterlagen. Eingestimmt wurde die Maiandacht mit „Maria breit den Mantel aus“. So konnten wir gemeinsam die Gebete und Lieder abwechselnd beten und singen. Jeder konnte spüren, dass die ganze Gemeinschaft dabei war. Mit fröhlichen Gesichtern verließ die Gruppe die Kapelle. Die Unterhaltung wurde ohne Pause bis zum Parkplatz getragen.
 
Nach herzlicher Verabschiedung fuhren die einzelnen Fahrgemeinschaften gegen 17:30 Uhr wieder nach Marktoberdorf zurück.
 
Ein geselliger kurzweiliger Nachmittag mit Gemeinschaftsgefühl ging zu Ende. Er wird sicher jedem Teilnehmer in angenehmer Erinnerung bleiben.
 
Verfasst: Benedikt Osterrieder 












Zurück zur Übersicht