Bericht: Besuch bei Pfarrer Reinfried Rimmel (ehem. Präses) 



Besuch bei H. Pfarrer Rimmel in Pfaffenhofen a.d.Roth

Schon am frühen Morgen machte sich eine 10 köpfige Gruppe der Marktoberdorfer Kolpingfamilie auf den Weg, um ihren ehemaligen Präses Reinfried Rimmel an seiner neuen Wirkungsstätte in Pfaffenhofen an der Roth zu besuchen. Schon beim Eintreffen gab es ein großes Hallo und eine freundliche Begrüßung durch ihn und seinen Diakon Edwin Rolf. Gemeinsam machten wir uns auf den Weg zum gemeinsamen Gottesdienst, der auf dem Marktplatz unter freiem Himmel stattfand.

Ein Hauptpunkt seiner Predigt war die Erreichbarkeit der Menschen heute. Es gibt  heute schon 118 Millionen Mobiltelefone auf dem deutschen Markt und die Menschen verbringen  Milliarden von Stunden im Internet.  Vielfach bleibt für den Kontakt mit Gott keine Zeit mehr, bei Menschen in England werden  Handys sogar  schon  mit ins Grab gelegt.

Danach ging es zum großen Parkplatz am Supermarkt, wo schon einige hundert Motorräder auf das Zeichen zum Start des Corsos warteten. Alle wurden beim Einbiegen auf die Hauptstraße mit reichlich Weihwasser gesegnet, so dass dieses zum Schluss schon sehr knapp wurde. Diese Segnung und das Motorradcorso findet seit vielen Jahren am Marktfestsonntag statt. Manche von ihnen waren weit angereist und so trafen wir auch zwei „Ministrantenpapas“  aus Kohlhunden  am Nachbartisch beim Mittagessen. Danach machten wir uns  auf den Weg zum Gemeindezentrum und Pfarrhof. So konnten wir auch einen Einblick in das doch sehr aktive Leben der Pfarrgemeinde bekommen und beim anschließendem Spaziergang auch das Dorf ein wenig näher kennenlernen.

Den Nachmittag verbrachten wir bei einem Besuch der Klosteranlage in Roggenburg. Diese wurde im Jahre 1126 durch die Grafen Biebereck als Prämonstraten-Kloster gegründet und erfüllte dies bis zur Säkularisation. Erst  1982 besiedelte ein neuer Konvent die historische Klosteranlage  und renovierte bis heute Bildungszentrum, Grundschule und vor allem die wirklich sehenswerte Kirche. Reinfried Rimmel führte uns kurz durch und erwähnte den großen Zulauf an neuen Ordensbrüdern, die sich auch viel in den Pfarreien der Umgebung mit einbringen.  Nach einer Abkühlung im Klostergarten mit Gaststätte traten wir dann voll mit neuen Eindrücken  die Heimreise an.
 
Verfasser: Paul Osterried















Zurück zur Übersicht